rad-slide01.jpg

Der Natur auf der Spur

Per GPS auf Schnitzeljagd! Diese Idee macht es Eltern leicht, Kinder für gemeinsame Radtouren zu begeistern. Im Schwarzwald werden die Kids zu Super-Spürnasen.

Mit dem Daumen auf dem Touchscreen ihrer Handys sind unsere beiden Kinder wieselflink unterwegs, doch die Aussicht aufs Pedalieren bei einer Familientour im Schwarzwald löst bei Nils (11) und Sarah (10) keinen Energieschub aus. Dabei führt unsere geplante Strecke durch Bilderbuchlandschaften und zu den Quellen bedeutender Flüsse wie Neckar und Donau. Dennoch gibt es am Morgen Protest. „47 Kilometer Rad fahren? Das schaffe ich nie!“, ruft Sarah und verschränkt die Arme. Nie!

Eltern von jungen Heranwachsenden kennen solche Szenen. Während kleinere Kinder im Anhänger und auf dem eigenen Rad meist gerne mit Mama und Papa auf Tour gehen und entlang des Weges spannende Entdeckungen machen, sind ältere Kids für gemeinsame Unternehmungen nur schwer zu begeistern. Genau für diese Gruppe haben sich die Macher des RadParadieses Schwarzwald und Alb etwas Besonderes einfallen lassen: Sie haben 13 der insgesamt 30 Rundtouren der Radregion als GPS-Schnitzeljagden für Familien konzipiert.

Datenjagd auf der Quellen-Route
Eine davon ist die Quellen-Route, die wir uns zum Auftakt unseres Rad-Wochenendes vorgenommen haben. Wird sich die Kombination aus Datenjagd für Kids und malerischen Wegen für Eltern in der Praxis bewähren? Zumindest der Auftakt gelingt perfekt. Sarahs Protest verstummt, sobald der Papa das schicke GPS-Gerät an ihrem Rad anbringt. Nun noch die Koordinaten des Startpunktes herunterladen oder aus dem ausgedruckten Tourenblatt ins GPS-Gerät übertragen - fertig. Ausgerüstet mit vier Geräten - eines pro Familie würde eigentlich reichen - rollen wir los.

Rennen zur nächsten Station
Das GPS führt uns in die Stadtmitte von Bad Dürrheim, zu einer Infotafel über Waldwirtschaft: Wie viel Prozent der Waldfläche Bad Dürrheims werden derzeit nicht bewirtschaftet? Wer die Lösung findet und ins Tourenblatt einträgt, erhält dort die Koordinaten des nächsten Wegpunktes. Kein Problem: Laut Infotext sind es fünf Prozent des Waldes. Eintippen und weiter fahren. Das ist ja kinderleicht! Um Akkulaufzeit zu sparen, schalten wir nur die GPS-Geräte an den Kinderrädern ein. Schnell liegen die lauschigen Ufer des Salinensees der Stadt hinter uns. Nils und Sarah sausen vorneweg und machen das Rennen zur nächsten Station unter sich aus. Wer wird Erster? Wer findet die Lösung schneller?

Ehrlich gesagt, finden wir zunächst gar nichts: An einer viel befahrenen Bundesstraße endet der Weg. Wir stecken die Köpfe zusammen, vergleichen die Angaben der GPS-Geräte. Oha, Nils hat bei der ersten Station eine Ziffer falsch eingetippt! Schnell sind die Daten korrigiert, und wir wieder auf Kurs. Ein solcher Anfängerfehler soll uns kein zweites Mal passieren: Von nun an werden wir jede Eingabe ins GPS doppelt prüfen bevor wir aufsitzen und losstrampeln. Diese kleine Startschwierigkeit zeigt bereits auf den ersten Kilometern, worin der eigentliche Reiz einer Schnitzeljagd besteht: Das Lösen der kniffligen Aufgaben und das Finden der richtigen Route erfordert Teamgeist und schweißt die Familie zusammen. Bald merken die Kinder, dass Streit oder Neid dem Vorankommen im Weg stehen.

Nils und Sarah fahren vorneweg, vergleichen die Angaben ihrer GPS-Geräte, diskutieren an Kreuzungen über die richtige Route und suchen an den Wegpunkten ehrgeizig nach Lösungen. Ganz nebenbei lernen die Kinder Interessantes über Natur und Kultur der Schwarzwald-Region: etwa über Bad Dürrheims Geschichte als Soleheilbad, über die Uhrmachertradition Schwenningens und über verschiedene Renaturierungen entlang unseres Weges.

Erschöpfung oder Langeweile? Keine Spur!
Die Motivation der Kinder wächst ganz von alleine - ohne dass Eltern etwas dafür tun müssen. Die Großen pedalieren entspannt hinter dem Nachwuchs drein und genießen sanfte Hügel, Wacholderweiden und viele bunt blühende Wiesen.

Teamgeist gefordert
Unsere Route verläuft meist auf Radwegen, aber auch durch Städte und Dörfer hindurch. Deshalb sollten Kinder, die mit ihren Eltern auf GPS-Schnitzeljagd gehen, bereits Erfahrung im Straßenverkehr besitzen und sich sicher fortbewegen. Nur unter dieser Voraussetzung können die Kids per GPS den Rest der Familie leiten. Gut, wenn Eltern genügend Gelassenheit besitzen, um ihrem Sprössling diese Verantwortung zu übertragen! Meist orientieren sich die Kids schon nach kurzer Zeit völlig selbstständig. Sollte sich die Gruppe dennoch einmal verfahren, ist das halb so schlimm. Was zählt, ist das gemeinsame Erlebnis und nicht die Bestzeit vom Start zum Ziel.

Am Ziel
Schneller als gedacht sind wir am Endpunkt unserer Tour angekommen: dem Narrenschopfmuseum in Bad Dürrheim. Hinter uns liegen ein Besuch der Neckarquelle, die Erkundung des Schwenninger Mooses, das mitten auf der Europäischen Wasserscheide liegt, sowie ein Abstecher zum Schloss Fürstenberg und der Donauquelle in Donaueschingen. Erschöpft, aber bester Laune schieben Nils und Sarah ihre Räder in den Fahrradkeller des Hotels.

Morgen wollen wir eine weitere Radtour unternehmen. „Au ja! Wohin?“, ruft unser Sohn begeistert. Bei der zweiten Schnitzeljagd werden wir uns auf die Spuren der Römer begeben: zu einem Kastell und zu Resten einer römischen Straßenstation aus dem 1. Jahrhundert. „Darf dann wieder jedes Kind sein eigenes Navi benutzen?“, fragt Sarah. Wir nicken und können uns ein Lächeln kaum verkneifen. Seltsam: Auf die Frage, wie viele Kilometer es diesmal sein werden, ist unsere Tochter gar nicht gekommen.


Tour-Download
Die 13 Schnitzeljagden stehen auf www.rad-und-wanderparadies.de unter der Rubrik „Radfahren“ zum Download. Die Koordinaten des Startpunktes sind vorgegeben. Jedes gelöste Rätsel ergibt die Koordinaten des nächsten Wegpunktes.

GPS-Gerät
Voraussetzung ist ein GPS-Gerät oder GPS-fähiges Smartphone. Fragen Sie vor dem Start der Tour an, einige Tourist-Informationen im RadParadies verleihen GPS-Geräte.

 

Logo Rad- und WanderParadies    

© Rad- und WanderParadies
Schwarzwald und Alb
info@rad-und-wanderparadies.de

                

Landkreis Rottweil
Stabsbereich Archiv, Kultur, Tourismus
Tel.: 0741  244-578
          Landkreis Schwarzwald-Baar-Kreis
Wirtschaft und Tourismus
Tel.: 07721 913-0
                    Kontakt / Impressum



Bad Dürrheimer Mineralbrunnen Club Bad Dürrheim Die Schwenninger Krankenkasse Brauerei Fürstenberg Kreissparkasse Rottweil Schwarzwälder Bote Schwarzwaldhof Fleisch und Wurstwaren GmbH SVS - Stadtwerke Villingen-Schwenningen Verein die Schwarzwalduhr
Joomla Template by Joomla51.com